Senioren
TuS 1
TuS 2
TuS 3
TuS 4
TuS AH
TuS Damen
 
Mädchen
U17-Mä
U15-Mä
U13-Mä
 
A-Junioren
A1
A2
B-Junioren
B1
B2
C-Junioren
C1
C2
C3
D-Junioren
D1
D2
D3
D4
D5
D6
E-Junioren
U11
U11-2
U11-3
U11-4
U10
U10-2
U10-3
F-Junioren
U9
U9-2
U9-3
U9-4
U8
U8-2
Minis
U7
U7-2
U6
U5
Sponsoren
BASF Coatings AG Hauptsponsor - Partner der Fußballabteilung des TuS Hiltrup
 
La Strada Ristorante
 
Anton Warzecha      PK Projekt-Kompakt - PK Projekt-Kompakt GmbH, Ingenieur-Dienstleistungen
 
Draht Lauen Drahterzeugnisse
 
Container Jochum Mietcontainer
 
La Romantica
 
A&S Kopiersysteme GmbH
 
Jungenblut - Ihr Bauspezialist - Maler und Gerüstbau
 
  junioren  Impressum admin
Turnierdetails Druckansicht
(Ha) U15-Mä: 11.02.2012: U15-Mä: Hallenturnier SC Gremmendorf
(Letzte Änderung: 15.02.2012, 22:31 Uhr)
(Ha) U15-Mä: 11.02.2012: U15-Mä: Hallenturnier SC Gremmendorf
................ Endrunde erreicht. Turnierplan1, Turnierplan2, Turnierplan3
Vorrunde
...TuS Hiltrup U15-Mä - Saxonia Münster.....1:2
................ Tor: Franzi Michel
...TuS Hiltrup U15-Mä - SC Gremmendorf.....1:3
................ Tor: Sabrina Jevric
...TuS Hiltrup U15-Mä - Marathon Münster.....4:0
................ Tore: Franzi Michel(3), Lena Schmidtpeter
...TuS Hiltrup U15-Mä - Wacker Mecklenbeck.....2:1
................ Tore: Sabrina Jevric, Franzi Michel
 

U15-Mädchen: Endrunde in letzter Minute erreicht

mehr...

Am Samstag war es wieder soweit, die Vorrunde der Stadtmeisterschaft stand auf dem Programm. Während in Hiltrup der Karnevalsumzug durch die Straßen zog, wollte unsere Mannschaft in Gremmendorf in einer Hammergruppe den Einzug in die Endrunde am Sonntag erreichen, was man in diesem Jahr schon als  Erfolg werten dürfte. Gleich zu Beginn spielten wir gegen Saxonia Münster. Ein Team, welches wie wir auf den 2. Platz in der Gruppe spekulieren durfte. Das 1-0 durch Franzi Michel wirkte wie eine Erlösung, bis dahin hatten wir das Spiel im Griff. Leider nutzten wir unsere Chancen nicht, hinzu kam ein wenig Pech und so kam Saxonia in den letzten drei Minuten noch zu zwei Toren und der Auftakt ging in die Hose. Dann ging es mal wieder gegen den SC Gremmendorf, ich kann mich nicht erinnern dort einmal nicht gegen den Gastgeber gespielt zu haben. Seit Jahren laufen diese Spiele gleich, du machst ein gutes Spiel und der Sieger heißt Gremmendorf, da ist einfach die Seuche drin. Nach 70 Sekunden gerieten wir in Rückstand, durch den Ausgleich von Sabrina Jevric kamen wir wieder ins Spiel zurück und hatten unsere Möglichkeiten. Wie zuvor schon Saxonia machte auch Gremmendorf in den letzten zwei Minuten noch zwei Tore und wir standen erneut mit leeren Händen da. Bilanz nach 2 Spielen nun  2-5 Tore und 0 Punkte, das machte das Erreichen der Endrunde nicht unbedingt leichter, aber noch waren zwei Spiele zu absolvieren. Den so verdammt nötigen ersten Sieg und neues Selbstvertrauen holten sich die Mädchen dann beim 4-0 Sieg gegen Marathon Münster, das einzige Team in der Gruppe, das von Anfang an keine Chancen aufs Weiterkommen hatte. Drei Tore von Franzi Michel und ein Tor von Lena Schmidtpeter waren auch gut für das Torverhältnis vor dem nun folgenden Endspiel gegen Wacker Mecklenbeck.

Samstag 15.15 Uhr in Gremmendorf: Punkt- und torgleich mit Wacker, das letzte Gruppenspiel, es war alles für ein echtes "Finale" um den Einzug in die Endrunde angerichtet. Das Spiel begann so wie es keiner wollte, Wacker ging schon in der ersten Minute durch einen vermeidbaren Treffer in Führung, nun blieben noch neun Minuten für zwei Tore. Jetzt fightete unser Team um jeden Millimeter, Sabrina Jevric gelang nach Doppelpaß mit der Bande der umjubelte 1-1 Ausgleich. Es blieben noch vier Minuten für ein weiteres Tor, und tatsächlich gelang Franzi Michel zwei Minuten vor Schluß das 2-1 für den TuS. Welch ein Jubel nun im Hiltruper Block- vergleichbar mit der Südtribüne im schönsten Stadion Deutschlands. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zum Ende und die Finalrunde war erreicht, wow war das spannend.  Überschattet wurde diese Freude lediglich von einer Verletzung von Sabrina Jevric, die kurz vor Ende des letzten Spieles ohne Fremdeinwirkung mit dem Kopf auf den Hallenboden knallte und mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde. Diagnose: Gehirnerschütterung und einige Tage zur Kontrolle im Krankenhaus bleiben. Als der Arzt ihr das sagte kam als Antwort (Originalzitat): "Ich will am Sonntag die Endunde spielen und kann meine Mannschaft nicht im Stich lassen". Liebe Sabrina: Bei allem Ehrgeiz dieser Welt muß nun erst der Kopf wieder klar werden und dann geht es auf dem Platz für Dich weiter. Gute Besserung wünscht das  komplette U 15-Team.


(dj / ab, 12.02.2012)
[Zurück]

TuS Hiltrup 1930 e.v. online © 2020
- Impressum - Datenschutz