Senioren
TuS 1
TuS 2
TuS 3
TuS 4
TuS AH
TuS Damen
 
Mädchen
U17-Mä
U15-Mä
U13-Mä
 
A-Junioren
A1
A2
B-Junioren
B1
B2
C-Junioren
C1
C2
C3
D-Junioren
D1
D2
D3
D4
D5
D6
E-Junioren
U11
U11-2
U11-3
U11-4
U10
U10-2
U10-3
F-Junioren
U9
U9-2
U9-3
U9-4
U8
U8-2
Minis
U7
U7-2
U6
U5
Sponsoren
Container Jochum Mietcontainer
 
Gorilla Bar Drinks Music Events
 
A&S Kopiersysteme GmbH
 
Team Escape Der original Escaperoom
 
BASF Coatings AG Hauptsponsor - Partner der Fußballabteilung des TuS Hiltrup
 
Autohaus  Ahlers Fiat und Alfa Romeo - Mehrmarken Service für FIAT und ALFA ROMEO
 
Heimspiel online
 
Anton Warzecha      PK Projekt-Kompakt - PK Projekt-Kompakt GmbH, Ingenieur-Dienstleistungen
 
  senioren  Impressum admin
Spieldetails Druckansicht
(Me) TuS 4: 15.04.2012: GW Marathon Münster 2 - TuS Hiltrup 4 1:2
(Letzte Änderung: 18.04.2012, 23:10 Uhr)

TuS 4: Zwei unterschiedliche Halbzeiten an der Wienburg

Bereits die dritte Niederlage in Folge kassierte die Reserve von GW Marathon Münster. Auch gegen den TuS Hiltrup IV war die Truppe von Spielertrainer Mustafa Müller beim 1:2 (1:0) letztlich auf verlorenem Posten. Dabei boten jeweils beide Teams zwei komplett unterschiedliche Durchgänge.

Die Hausherren starteten besser als die Gäste vom TuS und erarbeiteten sich einige Chancen. Der Rückenwind kam Marathon zu passe. Das Führungstor resultierte aus einem Ballgewinn am eigenen Strafraum – Hiltrups Kapitän Sebastian Draba wurde von der Abwehr der Grün-Weißen robust vom Ball getrennt. TuS-Spielertrainer und Torwart Andre Schubert hätte an dieser Stelle gerne einen Pfiff gehört, er blieb aus. Marathon war’s egal. Schnell erkannte der Tabellen-Zehnte die Situation und spielte den Ball in die Spitze, wo Stürmer Pouyan Ameli Fard den umjubelten Treffer erzielte (35.). „Danach hätten wir nachlegen müssen, um entspannter in die zweite Halbzeit zu gehen“, trauerte Müller den vergebenen Chancen nach.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs kam der TuS diesmal mit Rückenwind aus der Kabine. Nach einem langen Einwurf veredelte Patrick Kleff den am Fünfmeterraum verlängerten Ball (46.). Danach wollte Hiltrup mehr und erspielte sich ein deutliches Übergewicht, welches sich aber nicht sofort in Toren auszahlte. Während Marathon sich immer mehr zurückzog und das Feld den Gästen überließ, rannte der TuS an. Das Bollwerk Marathons hielt bis zwei Minuten vor Schluss. Alexander Peckrun spielte Schubert an, der inzwischen 30 Meter vor seinem Tor mitspielte. Der Hiltruper Schnapper spielte einen langen Ball auf Patrick Nitsche, der den Ball in die Mitte brachte, wo der eingewechselte Marc Adler per Kopf zur Stelle war und damit den Sieg unter Dach und Fach brachte.

Für Müller spielten nach dem Spiel vor allem auch die verletzungsbedingten Auswechslungen von Wladimir Grening und Marius Langenhövel eine zentrale Rolle: „Die haben unserem Spiel Halt und Ordnung gegeben und bis zu ihrer Verletzung ein sehr gutes Spiel gemacht.“ Beim TuS hingegen ist man angesichts der Bilanz seit Rückrundenstart bester Dinge: „Wir sind voll im Soll und auf einem guten Weg“, äußert Schubert, nach dem Unentschieden gegen Waldsiedlung, der 1:3-Niederlage gegen Albachten, dem überzeugenden 5:1-Erfolg gegen BW Greven und dem jüngsten Erfolgserlebnis bei Marathon.

GW Marathon Münster II – TuS Hiltrup IV     1:2 (1:0)
1:0 Ameli Fard (35.), 1:1 Kleff (46.),
1:2 Adler (88.)

Quelle: Heimspiel Online


(ab, 18.04.2012)
[Zurück]

TuS Hiltrup 1930 e.v. online © 2020
- Impressum - Datenschutz