Senioren
TuS 1
TuS 2
TuS 3
TuS 4
TuS AH
TuS Damen
 
Mädchen
U17-Mä
U15-Mä
U13-Mä
 
A-Junioren
A1
A2
B-Junioren
B1
B2
C-Junioren
C1
C2
C3
D-Junioren
D1
D2
D3
D4
D5
D6
E-Junioren
U11
U11-2
U11-3
U11-4
U10
U10-2
U10-3
F-Junioren
U9
U9-2
U9-3
U9-4
U8
U8-2
Minis
U7
U7-2
U6
U5
Sponsoren
La Strada Ristorante
 
Anton Warzecha      PK Projekt-Kompakt - PK Projekt-Kompakt GmbH, Ingenieur-Dienstleistungen
 
La Romantica
 
Gorilla Bar Drinks Music Events
 
BASF Coatings AG Hauptsponsor - Partner der Fußballabteilung des TuS Hiltrup
 
Sparkasse Münsterland Ost - Sparkasse Hiltrup
 
Autohaus  Ahlers Fiat und Alfa Romeo - Mehrmarken Service für FIAT und ALFA ROMEO
 
Team Escape Der original Escaperoom
 
  senioren  Impressum admin
Spieldetails Druckansicht
(Me) TuS 4: 13.11.2011: FC Mecklenbeck 3 - TuS Hiltrup 4 2:0
(Letzte Änderung: 19.11.2011, 16:29 Uhr)

Der 11. Spieltag: ESV saugt sich ran – Portu aktuell ratlos

Am 11. Spieltag wurde fast jede Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und erlebte keine böse Überraschung. Stark enttäuscht ist allerdings Portu Münster, das gegen die Reserve von Marathon nicht über ein Unentschieden hinaus kam. 

„Letztendlich geht das Ergebnis sicherlich in Ordnung“, betonte Frank „Piepe“ Piekenbrock, Trainer von SW Münster 07 II, nach dem 3:2 (3:0)-Erfolg gegen die Dritte von Germania Mauritz. Seine Truppe startete furios und ging in der 22. Minute durch Frank Ollendorf in Führung. Acht Minuten später erhöhte Olaf Hamsen, ehe „Piepe“ seinen eigenen Auftritt hatte. Aufgrund von akutem Spielermangel spielte er selbst und verwandelte einen Freistoß direkt (43.). „Gelernt ist gelernt“, kommentierte er ironisch-süffisant.

Anfang der zweiten Hälfte leisteten sich die Rappen eine Schwächephase, die Germania zu zwei Treffern nutzte. Achim Fränzer (46.) und Hans Klöcker (50.) waren zur Stelle. Die Chance auf den Ausgleich verpasste Roger Nebelo in der 60. Minute, als er einen Elfmeter nicht im Tor unterbrachte. Bis zum Schluss gab es noch vereinzelte Chancen, die aber nicht gefährlich wurden. „Da wir nur eine Hälfte engagiert gespielt haben, geht die Niederlage in Ordnung“, so Fränzer.

Schillica trifft doppelt

Obenauf ist aktuell der ESV Münster III. Nach der 0:4-Pleite im Spitzenspiel gegen Portu Münster haben sich die Eisenbahner gefangen und starteten eine Siegesserie. Am Wochenende bekam der FC Münster 05 II die gute Form des ESV zu spüren. Die Truppe von Trainer Andre Weelborg feierte am Arnheimweg einen 2:1 (1:0)-Erfolg. Dabei trat Marco Schillica als Doppeltorschütze in Erscheinung (13., 54.).

Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Henning Lackenberg brachte den ESV nicht aus dem Tritt. „Wir haben uns zahlreiche Chancen herausgespielt und verdient gewonnen“, war Weelborg zufrieden. Sein Team schiebt sich als Tabellen-Dritter somit langsam in die Spitzengruppe der Kreisliga C1. „Wir sind in der Lage jedes Team zu schlagen. Meine Truppe ist sehr lernwillig“, gibt es momentan keinen Platz für trübe Gedanken an der Siemensstraße.   

Nächster Dämpfer für Portu

Einen erneuten Dämpfer musste Portu Münster hinnehmen. Die ambitionierten Portugiesen verpassten beim 2:2 (0:0)-Remis gegen GW Marathon Münster II die Chance auf Platz 2 zu springen. Nach einer unspektakulären ersten Hälfte, wachte Marathon früher auf und ging in Person von Malte Saatjohann in Führung (62.). Acht Minuten später machte Portu-Stürmer Sebastian Sczigalla den Rückstand wett. Vier Minuten vor Schluss stellte ein Konter der Grün-Weißen über Grischa Gerwert den alten Abstand wieder her (86.).

In der Hektik der Schlussphase gelang Portu noch ein Angriff. Eine Kombination über Mohammed Allouch und Sofian Lotfi schloss erneut Sczigalla zum Ausgleich ab. „Wir machen einen Schritt nach vorn und zwei zurück. Momentan wissen wir nicht, woran es liegen könnte“, herrscht bei Portu-Trainer Manuel Pazes und seinem Team Ratlosigkeit. Zufrieden war hingegen sein Pendant Mustafa Müller: „Wir sind im Augenblick gut drauf und für jeden Gegner schwer zu spielen.“

Hillebrandt verliert Saisonziel nicht aus den Augen

„Im Derby waren wir natürlich besonders motiviert“, begründet Jörg Deparade, spielender Co-Trainer von BW Greven III, den couragierten und engagierten Auftritt seiner Elf beim 1:0 (0:0)-Erfolg über den FC Nordstern. Mehr Spielanteile hatte der Liga-Neuling. Blau-Weiß stand kompakt, konterte und erarbeitete sich die besseren Chancen. In der 70. Minute war es dann soweit. Eine Hereingabe von Holger Reineke rutschte Max Wiemeler über den Spann und landete letztlich glücklich im Winkel des Nordstern-Gehäuses.

Nach dem Spiel war Kai Hillebrandt, 1. Vorsitzender  des FC Nordstern, gar nicht zufrieden: „Von den vielen Spielanteilen können wir uns nichts kaufen. Wir sollten schnell punkten, um nicht Letzter zu werden“, betont Hillebrandt nochmals das Saisonziel der ehemaligen Hobbytruppe.

Concordia gerüstet fürs Spitzenspiel

Sorgen um den Tabellenkeller muss sich der FC Mecklenbeck III wahrlich nicht machen. Zwar hatte die Truppe von Mario Rosendahl zuletzt einen kleinen Durchhänger, hat sich nun aber rechtzeitig zum anstehenden Spitzenspiel gegen Concordia Albachten II zurückgemeldet. Der verdiente 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den TuS Hiltrup IV bedeutet den sechsten Saisonsieg. Rosendahl sah ein „flottes Spiel“, in dem sich der FCM im zweiten Durchgang cleverer anstellte. Per Konter sicherten Andrej Kanke (65.) und Artur Kromm (75.) die drei Punkte.

Gut gerüstet für das Duell gegen den FCM ist die Albachtener Concordia allemal. In einer einseitigen Partie fegte der Primus den TuS Saxonia Münster III mit 5:1 (2:0) vom Platz. Matchwinner war Julian Rehne, der allein vier Tore erzielte (32., 42., 52, 58.). Dreizehn Minuten vor Schluss erhöhte Maximilian Heilemann auf 5:0. Saxonia gelang nur noch der Anschlusstreffer (90.). Den Sieg teuer bezahlen musste allerdings Concordias Tobias Zumhasch, der sich einen Außenbandriss zuzog und lange ausfallen wird.

Quelle: Heimspiel Online


(ab, 19.11.2011)
[Zurück]

TuS Hiltrup 1930 e.v. online © 2020
- Impressum - Datenschutz