Senioren
TuS 1
TuS 2
TuS 3
TuS 4
TuS AH
TuS Damen
 
Mädchen
U17-Mä
U15-Mä
U13-Mä
 
A-Junioren
A1
A2
B-Junioren
B1
B2
C-Junioren
C1
C2
C3
D-Junioren
D1
D2
D3
D4
D5
D6
E-Junioren
U11
U11-2
U11-3
U11-4
U10
U10-2
U10-3
F-Junioren
U9
U9-2
U9-3
U9-4
U8
U8-2
Minis
U7
U7-2
U6
U5
Sponsoren
Draht Lauen Drahterzeugnisse
 
La Romantica
 
Anton Warzecha      PK Projekt-Kompakt - PK Projekt-Kompakt GmbH, Ingenieur-Dienstleistungen
 
Sparkasse Münsterland Ost - Sparkasse Hiltrup
 
BASF Coatings AG Hauptsponsor - Partner der Fußballabteilung des TuS Hiltrup
 
Jungenblut - Ihr Bauspezialist - Maler und Gerüstbau
 
A&S Kopiersysteme GmbH
 
Team Escape Der original Escaperoom
 
  willkommen  Impressum admin
Spieldetails Druckansicht
(Me) TuS 4: 16.10.2011: SW Münster 2 - TuS Hiltrup 4 2:2
(Letzte Änderung: 21.10.2011, 01:23 Uhr)

Schwarz-Weiß muss am Ende mit Punkt leben

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer am Sonnenbergweg beim 2:2 (2:1)-Remis zwischen SW Münster 07 II und dem TuS Hiltrup IV. Nach früher 2:0-Führung mussten die Rappen am Ende noch zufrieden sein, dass nach dem Schlusspfiff ein Punkt zu Buche stand.

Früh erspielte sich Schwarz-Weiß hochkarätige Torchancen, von denen Imer Mohammed nach acht Minuten eine nutzte. Nach einer Hereingabe von außen war Mohammed zur Stelle.

Bereits sieben Minuten später erhöhte Stürmer Rene Eckloff per Foulelfmeter auf 2:0. Weitere gute Möglichkeiten nutzte die 07-Reserve nicht. „Die hätten sich nicht beschweren können, wenn wir mit 4:0 in die Pause gehen“, haderte SW-Coach Frank Piekenbrock mit der Ausbeute seiner Akteure vor dem Tor. Hiltrups Andre Schubert pflichtete seinem Kollegen bei. Was Schwarz-Weiß auf der einen Seite vergab, nutzten die bis dahin nicht präsenten Hiltruper auf der anderen. In der 26. Spielminute hatte Kapitän Jens Nüsse Glück, als sein Schuss abgefälscht wurde und im Tor landete. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

Anfang des zweiten Durchgangs gerieten die Rappen unter Druck. Hiltrup hatte mehr Spielanteile und zeigte ein anderes Gesicht. „Wir sind eben eine absolute Wundertüte“, wie Schubert treffend feststellte. Nach 65 Minuten kam der eingewechselte Patrick Kleff, der die SW-Defensive öfter vor Probleme stellte, aus 20 Metern frei zum Schuss. Den Abpraller verwertete der alleingelassene und ebenfalls eingewechselte Oliver Borkens.

Zwei Aufreger zum Schluss

In der Schlussphase folgten noch einmal zwei Aufreger. In der ersten Szene war Imer Mohammed frei durch und wurde unsanft gebremst. Der Schiedsrichter entschied sich aber, aus Sicht der Schwarz-Weißen, nur für den gelben Karton. In der zweiten Szene war  Hiltrups Kleff frei durch. Der Unparteiische ahndete allerdings ein vorangegangenes Foulspiel, sodass der TuS nur Freistoß bekam, der aber nichts mehr einbrachte. „Da hätte man durchaus Vorteil laufen lassen können“, schätzte Schubert die Situation anders ein.

So blieb es am Ende beim 2:2. Für die Hiltruper das dritte 2:2-Unentschieden in Folge. „Wir machen zu viele einfache Fehler und präsentieren uns zu unkonstant“, ärgerte sich Schubert über die Vorstellung seiner Spieler. Frank Piekenbrock musste hingegen am Ende trotz starker erster Halbzeit mit dem Punktgewinn zufrieden sein. „Wenn Hiltrup die letzte Chance reinmacht, stehen wir ohne Punkte da. Von daher müssen wir damit leben.“

SW Münster 07 II – TuS Hiltrup IV     2:2 (2:1)
1:0 Mohammed (8.), 2:0 Eckloff (15./FE),
2:1 Nüsse (26.), 2:2 Borkens (65.)

Quelle: Heimspiel Online


(ab, 19.10.2011)
[Zurück]

TuS Hiltrup 1930 e.v. online © 2020
- Impressum - Datenschutz