Senioren
TuS 1
TuS 2
TuS 3
TuS 4
TuS AH
TuS Damen
 
Mädchen
U17-Mä
U15-Mä
U13-Mä
 
A-Junioren
A1
A2
B-Junioren
B1
B2
C-Junioren
C1
C2
C3
D-Junioren
D1
D2
D3
D4
D5
D6
E-Junioren
U11
U11-2
U11-3
U11-4
U10
U10-2
U10-3
F-Junioren
U9
U9-2
U9-3
U9-4
U8
U8-2
Minis
U7
U7-2
U6
U5
Sponsoren
La Romantica
 
Jungenblut - Ihr Bauspezialist - Maler und Gerüstbau
 
Gorilla Bar Drinks Music Events
 
Team Escape Der original Escaperoom
 
Autohaus  Ahlers Fiat und Alfa Romeo - Mehrmarken Service für FIAT und ALFA ROMEO
 
BASF Coatings AG Hauptsponsor - Partner der Fußballabteilung des TuS Hiltrup
 
Heimspiel online
 
La Strada Ristorante
 
  aktuell  Impressum admin
News Druckansicht

Hiltruper Personalplanungen laufen wie gewünscht

Verletzungspech, Abstiegsangst, Trainerwechsel, Rettung in letzter Sekunde. Wer es mit den Fußballern des TuS Hiltrup hält, dem blieb in der vergangenen Spielzeit wahrlich nichts erspart. Immerhin gab es nach einer ziemlich frustrierenden Saison letztlich noch ein Happy End – die Westfalenliga wurde gehalten.

Der Klassenerhalt war wichtig. Das merken die Hiltruper bei der Planung der neuen Saison. Plötzlich sind sie wieder interessant für die Spieler, die sich verändern und höherklassig bleiben wollen. „Die Sache hat sich durch den Klassenerhalt entspannt“, registriert dies Rolf Neuhaus, der Sportliche Leiter beim TuS. Bei der Zusammenstellung des neuen Kaders pflegen die Hiltruper eine bestimmte Vorgehensweise. Zunächst einmal sollen diejenigen gehalten werden, die bereits da sind. Das heißt im Umkehrschluss natürlich auch, dass man sich von denen trennt, deren Weggang man glaubt kompensieren zu können. Dann werden die Anfragen geprüft, sportlich wie auch charakterlich sollten die Neuen passen. Und schließlich wird geschaut, wo noch Bedarf besteht und gezielt angefragt. „Mit dem jetzigen Stand unserer Personalplanungen sind wir sehr zufrieden“, sagt Neuhaus, der bereits sechs Neue präsentieren und auf 14 Vereinstreue bauen kann. Neben den klaren Zusagen des guten Dutzend soll auch noch Einigung mit Uli Kockmann erzielt werden, der gerade aus seinem Mallorca-Urlaub zurückgekehrt ist. Zudem erfährt der Kader einen Qualitätsschub durch die Rekonvaleszenten, die in der vergangenen Saison kaum am Ball waren. Für die neue Spielzeit peilen die Hiltruper den Klassenerhalt in der Westfalenliga an und sind auf das Niveau gespannt, nachdem die Strukturreform viel Qualität in die Oberliga transportiert hat. Hier ein Überblick des Hiltruper Spieler-Karussells: ► Werden bleiben: Romain Böcker, Frederic Böhmer, Tim Hagedorn, Gunvald Herdin, Christoph Lübke, Gunnar Weber, Alexander Nowitzki, Robin Paton, Björn Schunke, Daniel Ziegner, Tim und Daniel Bothen, Dennis Hoeveler, Djogo Castro. ► Soll bleiben: Ulrich Kockmann. ► Derzeit verschollen: Whitson Ferreira dos Santos. ► Werden kommen: Christopher Neumann (A-Jugend Georgsmarienhütte), Alejandro Gomez, Aljoscha Kottenstedde (beide Davaria Davensberg), Jonas Almich, Marvin Deckert, Sinan Krieger (alle eigene A-Jugend). ► Werden wechseln: Sven Kleine Wilke (Spielertrainer SV Rinkerode), Sören Velling (GW Gelmer), Patrick Günner (Preußen Münster 2), Patrick Gockel (GW Amelsbüren), Yannik Gieseler (SV Drensteinfurt), Martin Lambert (unbekannt), Lennart Lüke (vierte Mannschaft). ► Wechselten bereits: Oliver Logermann (SV Drensteinfurt), Jonas Kreutzer (TSV Handorf), David Gorzon (Roland Beckum).

Quelle: WN Münster


(ab, 24.06.2012)
[Zurück]

TuS Hiltrup 1930 e.v. online © 2020
- Impressum - Datenschutz