Senioren
TuS 1
TuS 2
TuS 3
TuS 4
TuS AH
TuS Damen
 
Mädchen
U17-Mä
U15-Mä
U13-Mä
 
A-Junioren
A1
A2
B-Junioren
B1
B2
C-Junioren
C1
C2
C3
D-Junioren
D1
D2
D3
D4
D5
D6
E-Junioren
U11
U11-2
U11-3
U11-4
U10
U10-2
U10-3
F-Junioren
U9
U9-2
U9-3
U9-4
U8
U8-2
Minis
U7
U7-2
U6
U5
Sponsoren
Gorilla Bar Drinks Music Events
 
La Strada Ristorante
 
BASF Coatings AG Hauptsponsor - Partner der Fußballabteilung des TuS Hiltrup
 
Team Escape Der original Escaperoom
 
Draht Lauen Drahterzeugnisse
 
Container Jochum Mietcontainer
 
Autohaus  Ahlers Fiat und Alfa Romeo - Mehrmarken Service für FIAT und ALFA ROMEO
 
A&S Kopiersysteme GmbH
 
  willkommen  Impressum admin
News Druckansicht

Oliver Logermann verlässt den TuS Hiltrup im Winter

MÜNSTER Im Sommer 2007 heuerte Oliver Logermann beim TuS Hiltrup an, kam damals vom Oberliga-Absteiger Emsdetten 05 ans Osttor. Viereinhalb turbulente Jahre erlebte der 26-Jährige in Hiltrup, beim Abstieg in die Landesliga (2009) sowie bei der Rückkehr in die Westfalenliga (2011) war er hautnah dabei. Doch nun klappt Logermann das Kapitel TuS zu. Noch in der Winterpause verlässt der Stürmer Hiltrup, will sportlich kürzer treten.

Es sind berufliche Gründe, die den Ausschlag für seinen Entschluss geben. In Kürze beginnt der Versicherungskaufmann seine Fortbildung zum Fachwirt, ist dadurch donnerstags am Abend sowie samstags zusätzlich eingespannt. „Der Aufwand ist einfach zu groß, ich kann mich daher nicht mehr zu 100 Prozent beim TuS einbringen“, sagt Logermann, der „im Einvernehmen mit dem TuS und ganz ohne Groll“ geht.

Erste Interessenten

Fußball spielen will er aber 2012 weiter. Erste Interessenten gibt es bereits, Logermanns Qualitäten sind heiß begehrt. „Ich denke, dass es mit einem neuen Verein schnell gehen wird“, erklärt der Angreifer, der von seinem neuen Klub auch sein Mitwirken bei den Hallen-Stadtmeisterschaften abhängig machen will. Dort ist er Torschützenkönig, gewann seit 2008 stets die Krone.

Quelle: MZ Münster


Logermann und der TuS trennen sich

Der abstiegsgefährdete Westfalenligist TuS Hiltrup wird in 2012 nicht mehr mit Oliver Logermann rechnen können. Der 26 Jahre alte Fußballstürmer und Sportleiter Rolf Neuhaus haben sich auf eine einvernehmliche Trennung zu sofort verständigt. Dass Logermann demnächst für einen anderen Verein spielt, ist sehr wahrscheinlich.

Ex-Preuße Logermann beendet nach viereinhalb Spielzeiten sein Engagement beim TuS, bei dem er etliche Höhen und Tiefen erlebte. In der laufenden Serie lief es unter Trainer Andree Kruphölter nicht mehr wunschgemäß für den schnellen Angreifer, der sich wiederholt in die zweite Reihe versetzt sah und darunter litt. „Eine Unzufriedenheit hat sich zuletzt eingestellt, das stimmt. Trotzdem ist mir der Schritt schwer gefallen.“

Fortbildung im Fokus

„Insgesamt hatte ich eine super Zeit hier“, sagte Logermann am Donnerstag gegenüber echo-muenster.de. „Als Spieler kann man den Verein nur empfehlen.“ Das Gespräch mit Neuhaus bestätigte ihn in dieser Haltung. Er hat die Freigabe und darum gab es keinen Ärger.

Da der Versicherungskaufmann in Kürze berufsbegleitend die Fortbildung zum Versicherungsfachwirt aufnimmt, „bin ich stärker eingebunden und muss mein Sportengagement dem neuen Aufwand eh anpassen. Ich werde nicht mehr in dem Umfang wie bisher trainieren können.“ Dass einer wie er zügig neue Anfragen bekommt, liegt auf der Hand. In zwölf TuS-Partien wirkte er im letzten Halbjahr mit.

Rodrigo Martins im TuS-Trikot

Auch der verletzungsbedingt längst nicht mehr einplanbare Brasilianer Rodrigo Martins (Foto oben) wird nicht mehr für den TuS auflaufen. Jonas Kreutzer, ohne Einsatz in der Westfalenliga auch aus Verletzungs- und Studiengründen, schließt sich wieder dem A-Ligisten TSV Handorf an. Defensivspieler David Gorzon, immerhin in 13 Spielen dabei, geht ebenfalls wieder weg vom TuS.

Neuhaus und Kruphölter sind überein gekommen, ein oder zwei Offensivspieler ausfindig zu machen, die dem TuS helfen können bei der geplanten Aufholjagd. "Wir haben uns darauf verständigt und halten Ausschau nach machbaren Möglichkeiten", sagte uns Neuhaus.

Der Brasilianer Whitson, auch leidenschaftlicher Futsaler für Germania Mauritz, musste sich einer Blinddarm-OP unterziehen und ist inzwischen auf dem Wege der Besserung.

Quelle: Echo Münster


Logermann verlässt das Osttor

In der Winterpause gehen Oliver Logermann und der TuS Hiltrup getrennte Wege. Der Stürmer ist beruflich zu sehr eingespannt, um das volle Pensum eines Westfalenligaspielers ableisten zu können. Die Trennung sei, wie Verein und Spieler betonen, einvernehmlich und friedlich vonstatten gegangen.

Logermann trug viereinhalb Jahre lang das Trikot des TuS, dem er sich zur Saison 2007/08 vom SV Emsdetten 05 kommend anschloss. In diesem Zeitraum erlebte Logermann Tiefpunkte wie den Abstieg in die Landesliga (2009) und Höhepunkte wie den Wiederaufstieg (2011) oder den Sieg bei den Stadtmeisterschaften (2009) mit. Beim Highlight am Berg Fidel setzte er sich zudem 2008 und 2009 die Krone des erfolgreichsten Torschützen auf.

Vom TuS erhält der 26-Jährige, der in der aktuellen Saison keinen festen Platz mehr in der Startelf hatte, die Freigabe, sodass er sich direkt einem neuen Verein anschließen kann. „Ich denke, dass es schnell gehen wird“, sagte Logermann gegenüber der Münsterschen Zeitung.

Der TuS, den im Winter neben Logermann auch die Offensiven Jonas Kreutzer und Rodrigo Martins sowie Defensivmann David Gorzon verlassen werden, ist nun auf der Suche nach potenziellen Verstärkungen für die restliche Serie.

Quelle: Heimspiel Online


(ab, 18.12.2011)
[Zurück]

TuS Hiltrup 1930 e.v. online © 2020
- Impressum - Datenschutz